Deine Krebsdiagnose muss nicht das Ende sein!
Eva Falkenstein - „Krebs, was nun“?

Eine Krebsdiagnose ist bitter, sie verursacht das Gefühl, ins Bodenlose zu fallen.


Vielleicht kommst Du gerade vom Arzt und hast die Diagnose „Krebs“ bekommen.
Vielleicht kämpfst Du schon länger mit der Erkrankung und suchst nach Wegen, wie Du Dich besser unterstützen kannst auf Deinem Weg. Auch als Angehöriger eines kranken Menschen bist Du wahrscheilich betroffen und gefordert,mit der Situation umzugehen.

Eine Krebsdiagnose ist ein tiefer Einschnitt ins bisherige Leben

Kein Mensch ist auf eine Krebserkrankung vorbereitet

Die Menschen, die mit mir arbeiten, haben eines gemeinsam:
Sie fühlen sich wie benommen und können keinen klaren Gedanken mehr fassen. Das Gefühl, sich nach der Diagnose wie unter einer Dunstglocke zu befinden ist für viele befremdlich und klare Gedanken zu fassen, fällt schwer.

Es ist herausfordernd, wenn sich alles im Kopf um die eine Frage dreht: „Muss ich nun sterben?“

Warum ich? Was habe ich falsch gemacht?

Die Krebsdiagnose wirft viele Fragen auf!

Viele Menschen, die ich begleiten darf erzählen mir, dass sie ihre Diagnose einfach nicht verstehen. Sie haben gesund gelebt, Sport gemacht, sich gesund ernährt, nicht geraucht und keinen Alkohol getrunken.
Sie möchten noch so viel erreichen, haben gerade den langersehnten Urlaub mit ihrer Familie gebucht. Manche haben gerade ihren Traumjob begonnen, sich Zeit freigeschaufelt für Hobbies. Wieder andere haben finanzielle Sorgen "Das Haus ist noch nicht abbezahlt wie soll ich das nun leisten".  Angehörige stehen vor ähnlichen Fragen.

Sehr oft treffe ich auf Resignation:
„Dieser Scheiß Krebs hat mir alles genommen“

Glaube mir, ich kann so gut verstehen und nachvollziehen, wie beschissen es Dir gerade geht.

Ganzheitliche Begleitung von Krebserkrankten und Angehoerigen - Eva Falkenstein krebsfrei - 70378 Stuttgart

Diagnose unheilbares „Non Hodgkin Lymphom“

Für mich hörte sich das an, wie das Ende der Welt

Als ich 2005 meine Diagnose „Non Hodgkin Lymphom“ bekam, brach für mich meine Welt zusammen. Ich war damals Anfang vierzig und wollte nach der Familienpause wieder zurück ins Berufsleben und mich neu ausleben. Ich wusste nicht viel.

Aber ich wusste, dass Kämpfen für mich nicht in Frage kam.

Weshalb sollte ich gegen etwas kämpfen was in mir ist. Kämpfen tut mir nicht gut.
Kämpfen polarisiert.

Im Kampf gibt es immer Sieger und Verlierer.

Seit 2005 lebe ich, entgegen der ärztlichen Meinung rezidiv-frei und mein second-cancer blieb - entgegen aller Erwartungen - aus.

Nimm gerne Kontakt zu mir auf
Ganzheitliche Begleitung von Krebserkrankten und Angehoerigen - Eva Falkenstein krebsfrei - 70378 Stuttgart

Selbstheilungskräfte aktivieren bei einer Krebserkrankung?

Wie soll das gehen?

Krebs ist heute medizinisch gut heilbar. Die Schulmedizin kümmert sich gut um Deine Symptome. Gleichzeitig kann es sinnvoll sein, der Krankheit aktiv zu begegnen. Damit sie den Schrecken verliert.
Aus meiner Sicht ist dort der Raum, wo Heilung möglich ist.

Du darfst an Deine Diagnose glauben, aber nicht an Deine Prognose!

Das war während meiner Erkrankung mein Mantra und ist es heute noch.

Bei aller Verzweiflung ist es legitim, die Frage zu stellen: "Was gibt mir Hoffnung und Lebensmut um die Wahrscheinlichkeit auf Heilung und Gesundheit zu erhöhen?"

Ganzheitliche Begleitung von Krebserkrankten und Angehoerigen - Eva Falkenstein krebsfrei - 70378 Stuttgart

Finde heraus, was Dich stärkt und unterstützt!

Das macht Dein Leben - auch mit Krankheit - leichter

Ich biete Dir gerne an, Dich auf Deinem Weg zu begleiten. Gemeinsam mit Dir können wir nach den Ursachen Deiner Erkrankung forschen und nach Möglichkeiten suchen, die Dich erleichtern. Denn darum geht es. Natürlich kann ich Dir keine Heilung versprechen, denn ich bin keine Wunderheilerin. Ich bin auch weit davon entfernt, die Schulmedizin zu verteufeln. Diese hat ihre Berechtigung und jede ärztliche Behandlung kann Dich in Deiner Heilung unterstützen.

Gleichzeitig bin ich mir sicher: der Bereich, der nicht offensichtlich ist, das Unbewusste und Unterbewusste trägt erheblich zur Heilung bei. Oft ergänzt die Arbeit in diesem Bereich die schulmedizinische Behandlung sinnvoll.

Vielleicht bist Du offen für ganzheitliche und energetische Heilung und Gesundheit, vielleicht findest Du, das ist ganz großer Humbug. Ich für meinen Teil biete Dir gerne ein Gespräch an. Denn alles mit sich selbst ausmachen - das ist nie eine gute Idee.

Ganzheitliche Begleitung von Krebserkrankten und Angehoerigen - Eva Falkenstein krebsfrei - 70378 Stuttgart

Ein Gespräch mit Eva Falkenstein

Lass uns miteinander reden.

Meine zwei Ohren sind für Dich da und hören Dir gerne zu. Du kannst mir alles erzählen, Du darfst Dich mir anvertrauen.

Rufe mich an oder schreibe mir eine Mail. Gemeinsam klären wir, ob und wie ich Dich unterstützen kann. Gerne diene ich Dir mit meinem Erfahrungssschatz, ich bin den Weg schon gegangen und lebe seit 14 Jahren rezidiv-frei.

Mit Dir verbunden
Eva

Nimm gerne Kontakt zu mir auf

„Sei Realist und glaube an Wunder“!

Nimm gerne Kontakt zu mir auf